NGZ 22.09.2021 „Girlsday for Namibia“ bringt mehr als 2000 Euro Spenden

 Beim „Girlsday for Namibia“ vom SV Glehn kamen mehr als 2000 Euro zusammen. Das Geld geht an die Kinder- und Familienhilfe Namibia aus Glehn. Wofür der Verein das Geld dringend braucht.

Über Spenden in Höhe von mehr als 2000 Euro kann sich die Kinder- und Familienhilfe Namibia aus Glehn freuen. Denn so viel ist beim „Girlsday for Namibia“ zusammengekommen, den der SV Glehn gemeinsam mit der Kinder- und Familienhilfe Namibia veranstaltet hat. Im Rahmen einer Charity sowie einem Fußballfest für Mädchen und Frauen wurden Gelder für das Projekt „Hannah’s Hope“ in der ehemaligen deutschen Kolonie Deutsch-Südwestafrika gesammelt.

Diese werden dringend gebraucht, hatte Norbert Rothausen, Vorsitzender der Namibia-Hilfe, gegenüber unserer Redaktion gesagt. Denn bei dem neuen Projekt Hannah’s Hope  stehe die Hilfe für Mädchen, die früh schwanger geworden sind, im Vordergrund. Deren Zahl nehme seit Corona zu. „Wohl auch, weil es mehr Vergewaltigungen gibt“, mutmaßte Rothausen. Die jungen Mütter sollen eine Ausbildung im College erhalten, während sich Nannys um die Babys kümmern. „Gleichzeitig erhalten sie Bezugsscheine für Hygieneartikel und Kinderkleidung“, so der Vorsitzende. Ein vollbestückter Container sei bereits in Namibia angekommen, ein zweiter startet noch in diesem Monat.

„Wir nennen uns selbst die ‚football family‘“, sagt Norbert Jurczyk, Vorsitzender beim SV Glehn, „und in einer Familie hält man zusammen und lässt Menschen nicht im Stich, denen es vielleicht nicht so gut geht, wie uns“. Das spätsommerliche Wetter hatte zahlreiche Zuschauer in den Glehner Sportpark gelockt. Und das Organisationsteam aus den beiden Glehner Damenteams um ihren Chef Christopher Papadopoulos hatte sich eine Menge einfallen lassen, um den Besucher möglichst viel bieten zu können. Papadopoulos freute sich besonders darüber, dass der Verein auch kulinarisch einiges auffahren konnte, „weil uns die Händler aus Glehn und Umgebung so herzlich unterstützt haben“. Bei einer Schnitzeljagd lernten Kinder Wissenswertes über Namibia und konnten anschließend besondere Preise gewinnen: Neben einem handsignierten Fußball des aktuellen Kaders von Borussia Mönchengladbach wurde ein bemaltes Straußenei ebenso verlost wie ein Bündel Stacheln eines Stachelschweines.

Zeitungsbericht NGZ 17. Nov 2020

Schloss Dyck

Der Schloss Dyck Lauf am 12. Mai  war wieder ein voller Erfolg! Mit über 750 Teilnehmern gab es bei strahlendem Sonnenschein einen neuen Rekord. Durch den Kuchen-, Würstchen-,  Getränke-  und Laufshirtverkauf war es auch ein großer Erfolg für unsere Kinder in Namibia. Deshalb einen herzlichen Dank an alle Helferinnen und Helfer, die uns auch diesmal wieder unterstützt haben.

Zeitungsbericht NGZ Dezember 2018